KINDER IM FRAUENHAUS

Das Leben im Frauenhaus bringt für die Kinder viele Veränderungen mit sich.
Sie leben mit vielen fremden Frauen und Kindern zusammen, d.h. Küche, Wohnzimmer und Spielzimmer sind für alle da. Manchen Mädchen und Jungen fällt die Trennung vom Vater schwer, trotz allem, was sie erlebt haben.
Die Veränderungen der häuslichen Umgebung sind nicht die einzigen, mit denen sie konfrontiert sind. Oft können sie nach dem Umzug ihre alte Schule und den Kindergarten nicht mehr besuchen. Dadurch verlieren sie zusätzlich die vertraute Umgebung und auch FreundInnen, denn Besuche sind im Frauenhaus wegen der Wahrung der Anonymität nicht immer möglich.

Zum anderen bringt der Einzug ins Frauenhaus auch positive Veränderungen:

Erfahren eines neuen Lebensraumes
Möglichkeiten finden, um die Gewalterfahrungen auszudrücken
Erleben von Sicherheit und Zuverlässigkeit
Gewinn von neuen FreundInnen und Vertrauenspersonen

Um den Kindern zu helfen, sich in der Situation zurecht zu finden, bieten Mitarbeiterinnen sowohl regelmäßige Gruppenaktivitäten als auch Einzelgespräche an. Für viele Kinder ist es das erste Mal, dass sie über ihre Gefühle und Ängste sprechen können und damit ernst genommen werden.


   0 52 41 / 3 41 00

e-mail: frauenhaus-gt@t-online.de

SEITENBEGINNHOME